Schlagwort-Archive: Gold

Diamantohrstecker

Diamantohrstecker und Fassungsarten.

Auch bei Diamantohrsteckern gibt es neben der klassischen Krappen Fassung noch weitere Arten, die Diamanten einzufassen.

Die folgende Abbildung zeigt die klassische Krappen Fassung mit jeweils 4 Krappen.
diamantohrstecker krappenfassung mit jeweils 4 krappen
Diese Diamantohrstecker mit insgesamt 0.20 Karat Diamanten
sind aus Weißgold gefertigt und bereits für 399.00 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

 

Diamantohrstecker gibt es auch mit nur 3 Krappen auf jeder Seite.
Diese Art der Fassung nennt sich Martine Style.

diamantohrstecker martini style
Diese  wunderschönen Diamantohrstecker haben ein Diamantgewicht
von 1.00 Karat (2x 0.50 Karat) und sind 585er Weißgold gefertigt.
Bei uns bereits ab 3499.00 Euro inkl. MwSt. erhältlich.

 

Diamantohrstecker mit einer Spiegelfassung.

Auch die Spiegelfassung ist eine sehr beliebte Fassungsart bei Ohrsteckern.
Durch die Gold- bzw. Platinfläche, die rundum um den Diamanten verläuft, entsteht der Eindruck, dass die Diamanten wesentlich größer wären.

diamantohrstecker mit spiegelfassung

Die abgebildeten Ohrstecker sind aus 585er Weißgold gefertigt und
mit 2 Diamanten, die jeweils 0.375 Karat wiegen, besetzt.
Die Größe der Diamanten beträgt jeweils ca. 4.50mm im Durchmesser.
Erhältlich sind diese Diamantohrstecker in der Diamantfarbe F-G und der Diamantreinheit SI1-SI2 bereits für 1899.00 Euro inkl. MwSt.

 

Besuchen Sie einfach unseren Onlineshop um Ihren passenden Ohrschmuck zu finden.
Sollten Sie nicht das passende Schmuckstück finden, so können Sie uns mit Ihren Wünschen kontaktieren.
Wir fertigen auch nach Ihren Vorstellungen und Vorgaben Ihre individuellen Schmuckstücke an.

Edelmetalle

Edelmetalle sind korrosionsbeständig, weshalb sie seit jeher bevorzugt zur Schmuckherstellung genutzt werden.
Die Korrosionsbeständigkeit der Edelmetalle liegt darin, dass diese Metalle keine chemische Verbindung mit Sauerstoffmolekülen eingehen. Es findet somit quasi kein Zersetzungsprozess wie Rost o.ä. statt.

Edelmetalle, die für die Schmuckherstellung genutzt werden, sind vorwiegend Gold, Platin und Silber.

Wissenswertes über Edelmetalle:

Edelmetalle: Goldförderung und Bedarf des Edelmetalls

Durchschnittlich werden ca. 3000 Tonnen Gold pro Jahr gefördert. In den 1970er Jahren wurde in Südafrika noch das meiste Gold mit ca. 1000 Tonnen/Dekade gefördert.  Mittlerweile liegt China mit ca. 340 Tonnen/Jahr bei der Förderung dieses Edelmetalls an der Spitze. Die Fördermenge in Südafrika liegt bei ca. 188 Tonnen im Jahr.  Den größten jährlichen Bedarf an gefördertem Gold hat die Schmuckindustrie. Gut 65 Prozent der jährlich geförderten Menge des Goldes wird zu Schmuck verarbeitet.  Hierbei spielt die immer größer werdende Bevölkerungszahl eine wichtige Rolle, da es in vielen Kulturen zur Tradition gehört, bei besonderen Anlässen Goldschmuck und Goldmünzen zu verschenken. Beispielsweise werden bei türkischen Hochzeiten vorzugsweise Goldschmuck und Goldmünzen an das Brautpaar verschenkt. Dieses Gold soll später dazu dienen, die Hochzeit eines der Kinder zu finanzieren.

Hauptabnehmer des Goldes für die Schmuckproduktion sind die USA, China, Indien und die Türkei!

 

Edelmetalle: Platin und seine Namensherkunft:

An der 79. Stelle des Periodensystems der Elemente findet man Platin, das mit dem Symbol Pt gekennzeichnet wird. Schmuckstücke aus diesem Edelmetall werden ebenfalls mit dem Kürzel PT gestempelt/Punziert. Der ursprüngliche Name stammt aus dem Spanischen (Platina), das soviel bedeutet wie (kleines Silber oder geringfügiges Silber). Das Wort Silber heißt im Spanischen (Plata). Bereits im 17. Jahrhundert fanden Spanier beim Goldwaschen große Mengen des Edelmetalls in Flüssen. Die Spanier erkannten, dass das Edelmetall die selbe Dichte und somit auch fast das selbe spezifische Gewicht wie Gold hatte, hielten es jedoch für wertlos und unbrauchbar (Nicht reifes Gold) und warfen es teilweise zurück in die Flüsse. Die spanische Regierung erkannte, dass man dieses Edelmetall aufgrund der selben spezifischen Eigenschaften auch zum “verfälschen” oder “strecken” von Gold benutzen könne und verhängt somit ein totales Exportverbot für das “kleine Silber”.
Abbildungen von Schmuckstücken aus Edelmetalle wie Gold und Platin:

Edelmetalle Goldringe 750er   Edelmetalle Weißgoldring Edelmetalle Ring

 

 

Goldpreis der letzten 6 Monate

Wie bei allen Rohstoffen entstehen die Preisschwankungen für den Goldpreis durch Angebot und Nachfrage. Immer wenn eine Bevölkerung Ihr Vertrauen in die Politik und die wirtschaftliche Lage des eigenen Landes verliert, werden auch private Goldvorräte angelegt. Durch diese Nachfrage kann es zu einem sprunghaften Anstieg des Goldpreises kommen.

Goldförderung und Bedarf

Durchschnittlich werden ca. 3000 Tonnen Gold pro Jahr gefördert. In den 1970er Jahren wurde in Südafrika noch das meiste Gold mit ca. 1000 Tonnen/Dekade gefördert.  Mittlerweile liegt China mit ca. 340 Tonnen/Jahr bei der Goldförderung an der Spitze. Die Fördermenge in Südafrika liegt bei ca. 188 Tonnen im Jahr.  Den größten jährlichen Bedarf an gefördertem Gold hat die Schmuckindustrie. Gut 65 Prozent der jährlich geförderten Menge des Goldes wird zu Schmuck verarbeitet.  Hierbei spielt die immer größer werdende Bevölkerungszahl eine wichtige Rolle, da es in vielen Kulturen zur Tradition gehört, bei besonderen Anlässen Goldschmuck und Goldmünzen zu verschenken.
Beispielsweise werden bei türkischen Hochzeiten vorzugsweise Goldschmuck und Goldmünzen an das Brautpaar verschenkt. Dieses Gold soll später dazu dienen, die Hochzeit eines der Kinder zu finanzieren.

Hauptabnehmer des Goldes für die Schmuckproduktion sind die USA, China, Indien und die Türkei!

Goldschmuck

Aus Gold werden alle erdenklichen Schmuckstücke produziert. Der Klassiker beim Goldschmuck sind Eheringe, die einen Großteil bei der Schmuckproduktion ausmachen. Neben dem üblichen Gelbgold werden auch Goldlegierungen (Mischungen) wie Weißgold und Roségold für die Schmuckproduktion verwendet und kombiniert. Der meiste Goldschmuck wird in 333er, 417er, 585er und 750er Goldlegierungen produziert.
Auf den folgenden Grafiken sehen Eheringe aus Gelbgold, Weißgold und Bicolor Gold.

Goldpreis Eheringe Gelbgold   Goldpreis Eheringe Weißgold  Goldpreis Eheringe Bicolor

Goldpreis/Unze

Der Goldpreis wird immer in Unze und Dollar angegeben. Eine Unze Gold entspricht einem Gewicht von 31,10 Gramm.

 

 

Anhand der folgenden Grafik sehen Sie die Goldpreisentwicklung der letzten 6 Monate.

 

Anhand der nachfolgenden Grafik sehen Sie die Goldpreisentwicklung der letzten 10 Jahre.

Platin und Platinschmuck

Platin und Platinschmuck.
Ist in Bezug auf die Schmuckherstellung das wohl begehrteste Metall, obgleich auf das elektrochemischen Normalpotential Gold als edler angesehen werden muss.
Auch wie Gold wird bei Platin der Reinheitsgehalt in Promille-Anteilen angegeben.
Schmuck aus dem begehrten Metall ist immer mit 950 gestempelt, da nur diese Legierung für die Schmuckproduktion Verwendung findet.

 

Für die Schmuckproduktion werden folgende Legierungen verwendet:

Juwelierplatin:
Besteht zu 96% aus reinem Platin und zu 4% aus reinem Kupfer.

Fasserplatin:
Besteht ebenfalls zu 96% aus reinem Platin und zu 4% aus reinem Palladium.

 

Namensgebend für Platin:

An der 79. Stelle des Periodensystems der Elemente findet man Platin, welches mit dem Symbol Pt gekennzeichnet wird. Schmuckstücke aus diesem Edelmetall werden ebenfalls mit dem Kürzel PT gestempelt/Punziert.
Der Ursprüngliche Name stammt aus dem Spanischen (Platina) welches soviel bedeutet wie (Kleines Silber oder geringfügiges Silber).
Das Wort Silber heißt im Spanischen (Plata).
Bereits im 17. Jahrhundert fanden Spanier beim Goldwaschen große Mengen des Edelmetalls in Flüssen. Die Spanier erkannten, dass das Edelmetall die selbe Dichte und somit auch das selbe spezifische Gewicht wie Gold hatte, hielten es jedoch für wertloses und unbrauchbares (Nicht reifes Gold) und warfen es teilweise zurück in die Flüsse.
Die spanische Regierung erkannte, dass man dieses Edelmetall aufgrund der selben spezifischen Eigenschaften auch zum „verfälschen“ oder „strecken“ von Gold benutzen könne und verhängt somit ein totales Exportverbot für das „kleine Silber“.

Alternativen:

Der meiste angebotene Schmuck aus dem begehrten Metall liegt in Form von Eheringen und Diamantringen in den Auslagen der Juweliere und Goldschmiede.
Für den Laien ist ein optischer unterschied zwischen einem Ring aus 950er Platin und einem 585er oder 750er Weißgoldring nicht zu erkennen.
Wer also etwas Geld beim Schmuckkauf sparen möchte, der greift lieber zum Weißgoldschmuck.

Erkennen Sie den Unterschied?
Fahren Sie mit der Maus über das Bild und Sie sehen, ob Sie richtig lagen mit Ihrer Vermutung!

Ehering aus Platin     Ehering aus 585er bzw. 750er Weißgold

Bei den hier abgebildeten Ringen handelt es sich um mattiert- und kreuzsatinierte Ringe, was das Unterscheiden ein wenig erschwert 😉

Eine große Auswahl an Eheringen (mit und ohne Diamanten), Diamantringen, Diamantarmbändern, Diamantohrsteckern und Diamantcolliers in nahezu allen Goldlegierungen finden Sie auf www.juwelierhausabt.de und auf www.pearlgem.de .

Memoire Ringe

Memoire-Ringe, auch als Memory-, Ewigkeits- und Eternity Band Ring bekannt standen früher meist für besondere Lebensereignisse. Zur Geburt des Kindes, zur Hochzeit oder zu anderen wichtigen Lebensereignissen wurde der Memoire-Ring im Nachhinein immer um einen weiteren Diamanten erweitert, bis dieser schließlich rundherum mit Diamanten besetzt war und einen Ewigkeitsring ergab.
Heute werden Memoire-Ringe direkt voll besetzt, also rundherum wie ein nie endendes Band mit funkelnden Diamanten verkauft/gekauft.
Memoire-Ringe eignen sich ideal als Verlobungsring, da diese nach der Hochzeit noch als Vorsteckring mit dem Ehering wie z.B. einen Solitär-Diamantring getragen werden können und ein harmonisches Bild abgeben.
Beim Kauf, oder bei der Bestellung eines Memoire-Ringes ist zu bedenken, dass die Ringgröße immer individuell angefertigt werden muss, denn die Ringgröße kann im Nachhinein nicht abgeändert werden.
Für einen Memoire-Ring werden identisch große Steine, meistens Diamanten dicht an dicht eingefasst.
Anhand der benötigten Ringgröße werden vom Goldschmid gleich große Diamanten ausgewählt, die dem ausgesuchten Gesamtgewicht des Memoire-Ringes entsprechen.
So ist es möglich, einen Memoire-Ring mit beispielsweise 4.00 Karat Gesamtgewicht in allen Ringgrößen herzustellen, ohne dass jedes Mal eine andere Ringschienenart verwendet werden muss.

Memoire-Ring Gelbgold
So fallen die Diamanten für einen Memoire-Ring mit insgesamt 4.00 Karat bei einer Ringgröße von 50 größer aus, als bei dem selben Modell in der Ringgröße 56.
Anhand des folgenden Beispieles kann man es besser nachvollziehen:

Nehmen wir eine Ringschiene, die eine Höhe (Materialstärke) von 3mm hat.
Die Ringgröße 50 hat einen Innenumfang von 50mm und einen Innendurchmesser von 16mm.
Addieren wir jetzt auf beiden Seiten die Höhe (3mm) der Ringschiene hinzu, erhalten wir einen Gesamtdurchmesser für den Memoire-Ring von 22mm.
Der Außenumfang der Ringschiene beträgt somit 70mm.
Auf diesen 70mm müssen nun 4.00 Karat Diamanten eingefasst werden. Auf Grund dieser Daten wird die Diamantgröße ermittelt, damit der Ring umfassend mit 4.00 Karat Diamanten besetzt werden kann.
Hierzu ist es nötig, die Größen- und Gewichtsverhältnisse von Diamanten zu kennen.
Anhand der folgenden Auflistung sehen Sie, welches Gewicht Diamanten mit speziellen Durchmessern in mm haben.

Diamanten im Brillantschliff mit einem Durchmesser von:
3.50mm = 0.16 Karat
3.60mm = 0.17 Karat
3.70mm = 0.18 Karat
3.80mm = 0.20 Karat
3.90mm = 0.22 Karat
3.95mm = 0.24 Karat
4.00mm = 0.25 Karat

Jetzt wird der benötigte Aussenumfang des Memoire-Ringes genommen, in unserem Fall 70mm. Jetzt teilen wir 70mm durch die verschiedenen Diamantdurchmesser (siehe unten) und wir stellen fest, wie viele Diamanten der unterschiedlichen Diamantgrößen auf die Oberfläche des Memoire-Ringes eingefasst werden können und welches Gesamtgewicht diese ergeben würden. Hierbei ist zu bedenken, dass nicht die Stellen nach dem Komma mitgerechnet werden können, da diese nur einen Bruchteil eines Diamanten darstellen. Bei der Berechnung geht es darum, dass der Goldschmied die ideale Diamantgröße ermitteln kann. Bei der Herstellung des Memoire-Ringes hat der Goldschmied bei einer z.B. Krappenfassung noch 1-2mm „Spiel“(Einfasshöhe der Diamanten), um die Diamanten optimal in den Ringumfang einzupassen.
Die Krappenfassung nimmt in diesem Fall kein Platz weg, da die Diamanten dicht an dicht eingefasst werden und die Diamanten von den Krappen dort gehalten werden, wo die Diamanten sich nicht berühren.

70mm : 3.50mm = 20,00 Diamanten mit je 0.16 Karat
Gesamtgewicht= 3,20 Karat (20 Diamanten)

70mm : 3.60mm = 19,44 Diamanten mit je 0.17 Karat
Gesamtgewicht= 3,23 Karat (19 Diamanten)

70mm : 3.70mm = 18,91 Diamanten mit je 0.18 Karat
Gesamtgewicht= 3,24 Karat (18 Diamanten)

70mm : 3.80mm = 18,42 Diamanten mit je 0.20 Karat
Gesamtgewicht= 3,60 Karat (18 Diamanten)

70mm : 3.90mm = 17,94 Diamanten mit je 0.22 Karat
Gesamtgewicht= 3,74 Karat (17 Diamanten)

70mm : 3.95mm = 17,72 Diamanten mit je 0.24 Karat
Gesamtgewicht = 4,08 Karat (17Diamanten)

70mm : 4.00mm = 17,50 Diamanten mit je 0.25 Karat
Gesamtgewicht= 4,25 Karat (17 Diamanten)

Somit kommen für den 4.00 Karat Memoire-Ring in der Ringgröße 50 nur die Diamanten mit dem Durchmesser von 3.95mm in Frage.

 

Die Diamanten des oben im Beispiel genannten 4.00 Karat Memoire-Ringes der selben Machart in der Ringgröße 56 haben hingegen nur einen Durchmesser von ca. 3.75mm.

Memoire-Ring Weissgold

Memoire-Diamantringe werden je nach Geschmack in Weißgold, Gelbgold oder Platin hergestellt.

Tahiti Perlen

Perlen werden ausschließlich in Muscheln der Gattung Pinctada (Perlmuscheln) gezüchtet. Für die Zucht von Tahiti Perlen wird ein Fremdkörper in die Perlmuschel „Pinctada margaritifera“ implantiert. Die Muschelart Pinctada margaritifera ist eine schwarzlippige Perlmuschel, weshalb sie auch dunkle Perlen „produziert“.
Innerhalb von 3 bis 5 Jahren wird der implantierte Fremdkörper von der Muschel mit Perlmutt überzogen. Tahiti Perlen können in folgenden Farben vorkommen:

Schwarz
Grau
Silber
Blau
Grün
Dunkelgrün (fly wing)
Grün-Pink (Peacock)
Pink
Aubergine
Purpur

Die Ernte der Perlen erfolgt nach 3 bis 5 Jahren. Hierzu werden die Muscheln aus dem Wasser geholt und mit Hilfe von Werkzeugen sanft geöffnet. Direkt nach der Entnahme der Perle wird erneut ein Fremdkörper implantiert und die Muschel beginnt vom neuen den eingesetzten Fremdkörper mit Perlmutt zu umschließen und somit mit der eigentlichen Perlproduktion.
Die Perlengröße kann zwischen 8mm und 19mm variieren. Auch die Formen der Perlen variiert zwischen Rund, Semi-Rund, Tropfenförmig, Oval und Barock. Am begehrtesten und wertvollsten sind große perfekt runde Perlen mit einer glatten, glänzenden und makellosen Oberfläche.  Unter ca. 7.000 geernteten Perlen befindet sich meist nur eine perfekte Perle!
Perlen mit starken Beschädigungen, die nicht für die Schmuckindustrie geeignet sind machen bei der Perlenernte ca. 7% aus. Diese Perlen werden als Ausschussware, meist geschrädert, an die Kosmetikindustrie verkauft.

Das Gewicht von losen Perlen wird wie alle Edelsteine in Karat gemessen und angegeben.
Perlenketten und Perlenstränge werden in Gramm gemessen und angegeben.

Tahitiperlring Tahitiperlring mit Diamanten

Tahitiperlen

Rotgold und Roségold

Die Goldlegierung bei Rotgold und Roségold setzt sich aus Feingold, Kupfer und Silber zusammen.

Die Farbe erhält das Rotgold und Roségold durch einen hohen Anteil an Kupfer, welcher prozentual höher ist als der Silberanteil.

Je mehr Kupfer in der Mischung vorhanden ist, desto kräftiger ist die Rotfärbung des Goldes.

Durch einen höheren Anteil Silber erhält man ein schönes Roségold.

 

Diese Abbildung zeigt einen Solitär Diamantring aus Roségold im Cathedral-Style.
Rotgold und Roségold

Dieser Solitär Diamantring ist handgefertigt aus 585er Roségold und versehen mit einem 0.50 Karat schweren Diamanten im runden Diamantschliff.
Der Diamant ist in einer Chatonfassung gefasst, sodass der Diamant in seiner vollen Größe sichtbar ist.
Der Diamant hat ein Steingewicht von 0.50 Karat und die Diamantfarbe I-J (getötes Weiß)
Klicken Sie auf die Abbildung um zum Angebot für diesen Solitär Diamantring zu gelangen.

Diamanten – eine krisensichere Anlagealternative?

Diamanten – eine krisensichere Anlagealternative?
Häufig wird darüber gesprochen, dass Diamanten nebst Gold als Anlagealternative attraktiv sei. Als Anlageobjekt in bezug auf Rohstoffe gilt Gold für die meisten Leute als der „sichere Hafen“. Problematisch ist jedoch, dass Gold bezogen auf die Rendite an den Aktienmärkten Kursschwankungen unterliegt und somit volatil, also flüchtig ist. Für den normalen Anleger also eher als problematisch einzustufen. Für den Endkunden sind die wichtigen Faktoren, ob sich ein Diamant als Wertanlage eignet schwer zu erkennen, respektive einzuschätzen. Fundiertes Fachwissen, sowie eine gute Vernetzung von aktuellen informationen sind qausi unerlässlich, um eine optimierte Beurteilung vornehmen zu können. Hier sind die Fachleute mit mehrjähriger Erfahrung gefragt.
Nun werden immer wieder Diamanten als Alternative diskutiert. Dazu sollte man wissen, dass Diamanten nicht so den Kursschwankungen, respektive den Verwerfungen unterliegt, wie Gold. Denn mit Diamanten wird kein Produkt konstruiert. Sie gelten als wertbeständig und bleibend.

Zudem kommt eine in diesem Jahr veröffentlichte Studie der Unternehmerberatung Bain & Co. in der auf eine Steigerung der Werte von Diamanten hingewiesen wird. Seit mehreren Jahrzehnten wurden keine Diamantminen mehr erschlossen, die nachhaltig und entscheidend für den Weltmarkt sind, jedoch steigt die Nachfrage kontinuierlich an, was die Attraktivität und den Wert von Diamanten beeinflusst. Man rechnet damit, dass bis zum Jahr 2020 quasi eine Verdopplung der Diamantenpreise erfolgt.

 

Diamanten – eine krisensichere Anlagealternative?
Folgendes muss beachtet werden!

Diamanten als Werteanlage unterliegen jedoch einigen Kriterien. So ist nicht jeder Diamant per se eine lohnende Wertanlage. Folgende unverzichtbare Kriterien müssen vorhanden sein, um einen Diamnten als explizite Wertanlage betrachten zu können.

  • Zertifikatsnachweis – hier ist GIA (Gemological Institute of America) wohl das Maß aller Dinge
  • Blutdiamanten – Aus welcher Mine wurde der Diamant gefördert? Wurden /werden Kriege bzw. politische Konflikte damit finanziert? Nur legale Quellen und Edelsteinschleifereien sind legitim. Stichwort Transparenz.
  • Qualität – meistens weiße Diamanten im Rundschliff der Farbe G-D (feines weiß – hochfeines weiß)

 

Diamanten - eine krisensichere Anlagealternative?

Gelbgold

Die Legierung des Gelbgoldes ähnelt der Farbe des Feingoldes.
Gelbgold ist eine Mischung aus Feingold, Silber und Kupfer.
Das Mischungsverhältnis der einzelnen Komponenten beeinflusst das Farbergebnis des Gelbgoldes.
Je weniger Feingold in der Mischung vorhanden ist, desto heller erscheint der Gelbton des Gelbgoldes.

Für gewöhnlich werden die Bestandteile wie folgt gemischt:
Feingold + 50% Silber + 50% Kupfer

Jetzt ist entscheidend, welcher Feingoldgehalt für das Schmuckstück gewählt wird und welche Goldfarbe erzielt wird!

333er (Hellgelb)
585er (Goldgelb)
750er (Orangegelb)

Ein heller Gelbton kann auch auf einem hohen Silberanteil deuten!
Ein Orangegelber Farbton kann auf einen sehr hohen Kupferanteil hindeuten!
Anhand der beiden Bilder können Sie einen deutlichen Farbunterschied zwischen 750er GG und 585er GG erkennen.

Auf dieser Abbildung sehen Sie einen Ehering aus 750er Gelbgold.

Gelbgold Ehering
Das 750er Gold dieses Eheringes wirkt hell orangegelb.
Klicken Sie auf das Bild um zu dem Angebot für dieses Eheringmodel zu gelangen.

 

Dieses Diamantarmband ist aus 585er Gold gefertigt.

Gelbgold Diamantarmband
Das 585er Gold dieses Armbandes wirkt goldgelb, wie Sie sehen.

Klicken Sie auf das Bild, um zu dem Angebot für dieses Diamantarmband zu gelangen.

 

 

Gold

Der Reinheitsgehalt von Gold wird in den meisten Ländern in Karat angegeben. Schmuckstücke werden entsprechend des Feingoldgehaltes mit der Abkürzung kt für Karat gestempelt. Nur in Deutschland, Österreich und in der Schweiz wird diese Kennzeichnung  in Promille angegeben. Ausgangspunkt bei der Promille-Angabe sind 1000 Gewichtsanteile, welches Pures Feingold mit 999.9 Promille-Anteilen Gold  bezeichnet.

So entspricht der Feingoldanteil bei einem Schmuckstück welches mit 585er gestempelt ist 58,5%.

 

Anhand der folgenden Auflistung sehen Sie,  welches Karatgewicht (Kt Stempel) der Deutschen Promille-Angabe bei Gold entspricht.

 

8 Karat             entspricht 333er

9 Karat             entspricht 375er

10 Karat           entspricht 417er

14 Karat           entspricht 585er

18 Karat           entspricht 750er

20 Karat           entspricht 833er

22 Karat           entspricht 916er

24 Karat           entspricht 999er

 

In Deutschland und Europa ist es gesetzlich geregelt, dass ein prozentualer Mindestanteil von Feingold in der gesamten Legierung eines Schmuckstücks verarbeitet sein muss.
Der Mindestanteil beträgt 33,3% und entspricht der Internationalen Bezeichnung 8 Karat.
In den Vereinigten Staaten darf ein Mindestanteil von 41,7% (10K) nicht unterschritten werden!

Einige Länder haben diese Mindestanforderungen nicht!

Achten Sie stets darauf, dass der Feingoldanteil beim Erwerb eines Schmuckstückes bei mindestens 33,3% liegt.

Was nutzt Ihnen ein „Ring“ mit einem Gewicht von ca. 30 Gramm, wenn der Feingoldgehalt z.B. nur 2% beträgt? Dieser Ring hätte einen Feingoldanteil von gerade einmal 0,6 Gramm!